Wieviel und wie einsäen?

Ansaatstärke:

Angesät wird mit 5 g / m² bei normalen Wiesen, in Sicherheitslagen (Straßenböschungen) auch mit 7 g / m² und mehr, um sofort eine sehr hohe Dichte zu erreichen.

Aussaat:

  • Die Aussaat kann per Hand (ca. 6-7 Std. / ha) oder mit Maschinen erfolgen.

  • Verwendet werden können Düngestreuer mit Rührwerk, pneumatische Düngestreuer und Kastendünger bzw. Pendeldüngestreuer.

  • Nach Einsatz einer Camebridge-Walze ist die Bodenhaftung der Samen optimal.

  • Löss-Böschungen können mit der Hackspalten-Technik eingesät werden. Dabei werden Schlitze per Hand (Spaten) angelegt und angesät. Ein Abdecken ist nicht erforderlich. Steilflächen sind so
    sehr effizient zu begrünen.

  • Für die Nasseinsaat auf Großbaustellen ist Wiesendruschgut sehr geeignet.

  • Wiesendrusch kann in Saatmaschinen Brücken bilden, deshalb muss teils aufgerührt werden.